Anleitung: GeneralSync für PC

Die hier gezeigten Screenshots wurden auf einem englischsprachigen Gerät angefertigt. GeneralSync ist vollständig auf Deutsch erhältlich.

In dieser Anleitung wird die grundlegende Funktionalität von GeneralSync beschrieben, damit Sie schnell loslegen können:

  1. Download & Installation: alles vor dem ersten Start
  2. Erster Start: Einrichtung der ersten Synchronisationsbeziehung
  3. Kontrollzentrum: zu synchronisierende Geräte und Inhalte verwalten
  4. Kopplung mit Geräten: neue Verbindungen herstellen
  5. Synchronisationsbeziehungen: Inhalte mit anderen Geräten austauschen
  6. Mit anderen Anwendungen auf GeneralSync zugreifen

Beachten Sie, dass diese Anleitung als Nachschlagewerk konzipiert wurde. Um GeneralSync zu verwenden, muss sie nicht notwendigerweise vollständig gelesen werden.

Download & Installation

Dieser Abschnitt variiert je nach Betriebssystem. Auf den meisten Computern ist Microsoft Windows vorinstalliert – wenn Sie sich nicht sicher sind, ist der Abschnitt für Windows vermutlich der richtige.

Für Nutzer unter Microsoft Windows

Laden Sie GeneralSync über die Schaltfläche Download für Windows auf der Downloadseite herunter. Starten Sie die heruntergeladene Datei, z.B. mit einem Doppelklick oder durch Auswahl der entsprechenden Option in Ihrem Browser.

Folgen Sie anschließend den Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn Sie nicht sicher sind, belassen Sie es stets bei den Voreinstellungen und klicken Sie auf Weiter, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Für Nutzer unter Linux

Laden Sie GeneralSync über die Schaltfläche Download für alle Plattformen auf der Downloadseite herunter. Entpacken Sie das heruntergeladene Archiv in einen Ordner Ihre Wahl. In der Regel gibt es dafür eine Option, wenn Sie auf die heruntergeladene Datei rechtsklicken.

GeneralSync muss nicht installiert werden, es wird direkt aus dem entpackten Verzeichnis gestartet. Beim ersten Start registriert sich GeneralSync als Startprogramm, sodass es üblicherweise automatisch gestartet wird.

Da sich Linux-Distributionen stark voneinander unterscheiden, gibt es verschiedene Möglichkeiten, diesen ersten Start durchzuführen.

Beim dem Start von GeneralSync kann eventuell auch eine Fehlermeldung angezeigt werden, die Sie dazu auffordert, benötigte Software nachzuinstallieren. In vielen Fällen genügt es dann, die automatische Problembehebung mit Enter zu akzeptieren und den Anweisungen auf dem Bildschirm zu folgen. GeneralSync sollte anschließend normal starten.

Erster Start

Beim ersten Start von GeneralSync wird der Einrichtungsdialog angezeigt, der Sie durch die initiale Konfiguration führt. Dieser Prozess ist weitgehend selbsterklärend:

Integration in Drittanbietersoftware

Die erste Seite des Dialogs zeigt eine Liste von verfügbaren Anwendungen, die mit GeneralSync kompatibel sind:

Screenshot: Anwendungen im Einrichtungsdialog

Sofern eine Erweiterung / ein Add-on für die Integration von GeneralSync in eine Anwendung benötigt wird, wird diese automatisch installiert, wenn der Haken vor dem Namen der Anwendung gesetzt ist und mit dem Dialog fortgefahren wird. Folgen Sie dann gegebenenfalls den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Abgesehen von der Auswahl der Erweiterungen müssen Sie auf der ersten Seite auch Ihren Lizenzschlüssel eingeben. Sie finden Ihren Lizenzschlüssel auf der Downloadseite, sofern er nicht automatisch eingetragen wurde.

Sollten Sie eine Anwendung erst während der Anzeige des Einrichtungsdialogs installiert haben, können Sie mit dem Aktualisieren-Knopf oben rechts erneut nach installierten Anwendungen suchen.

Beachten Sie, dass einige Anwendungen mindestens einmal gestartet werden müssen, damit ihre Installation erkannt werden kann. Sollte GeneralSync eine Anwendung auch nach ihrem ersten Start nicht erkennen, können Sie eventuell benötigte Erweiterungen auch manuell installieren. Die hierzu benötigten Download-Links finden Sie im Lizenzmanager.

Einrichtungsmethoden

Sie können anschließend eine von zwei Methoden zur Einrichtung von GeneralSync auswählen:

Screenshot: Methoden im Einrichtungsdialog

Sollten Sie GeneralSync jemals auf einem anderen Gerät gestartet haben, ist Mit Kopplungs-Code einrichten die richtige Wahl: im Rahmen der Einrichtung wird die Verbindung zu einem anderen Gerät hergestellt, von dem existierende Daten übertragen werden können. Lesen Sie dafür im nächsten Abschnitt weiter.

Als erstes Gerät einrichten sollte nur auf dem allerersten Gerät verwendet werden, auf dem Sie GeneralSync einrichten. Im nächsten Schritt wird dann angeboten, einen neuen Kalender und ein neues Adressbuch einzurichten:

Screenshot: Erzeugung von Kalender und Adressbuch im Einrichtungsdialog

Um den Kalender und/oder das Adressbuch auch auf einem anderen Gerät nutzen zu können, muss nun eine Verbindung zum anderen Gerät angelegt werden. Die dafür notwendige Verbindung wird im nächsten Schritt hergestellt.

Erstes Gerät koppeln

Bevor GeneralSync direkt Daten mit einem Gerät austauschen kann, müssen die beiden Geräte gekoppelt werden. Dazu wird auf einem der beiden Geräte ein Kopplungs-Code erzeugt, der auf dem anderen Gerät eingegeben wird:

Screenshot: Kopplung im Einrichtungsdialog

Danach können Sie auf beiden Geräten wählen, ob alle Daten mit dem jeweils anderen Gerät synchronisiert werden sollen:

Screenshot: Abgeschlossene Kopplung im Einrichtungsdialog

Detailliertere Erläuterungen zur Kopplung mit Geräten finden Sie im entsprechenden Kapitel dieser Anleitung.

Abschluss

Der Einrichtungsassistent ist damit abgeschlossen. Nach einem Klick auf Fertigstellen öffnet sich nun das Kontrollzentrum. Wenn Sie alle Daten mit nur einem Gerät synchronisieren wollen, ist keine weitere Konfiguration mehr erforderlich – sie können das Kontrollzentrum in diesem Fall einfach wieder schließen.

Andernfalls erfahren Sie in den nächsten Kapiteln, wie Geräte und Synchronisationsbeziehungen verwaltet werden können.

Kontrollzentrum

GeneralSync synchronisiert Ihre Daten üblicherweise automatisch im Hintergrund. Sollten Sie direkt auf GeneralSync zugreifen wollen, steht Ihnen das in diesem Kapitel beschriebene Kontrollzentrum zur Verfügung.

Kontrollzentrum öffnen

Es gibt verschiedene Methoden, um das Kontrollzentrum zu öffnen. Am Einfachsten ist die Verwendung des GeneralSync-Symbols in der Taskleiste: ein Doppelklick öffnet das Kontrollzentrum direkt, darüber hinaus kann es aus dem Kontextmenü des Symbols gestartet werden.

Screenshot: GeneralSync-Taskleistensymbol

Auch ein erneuter Start von GeneralSync öffnet das Kontrollzentrum, sofern GeneralSync bereits im Hintergrund läuft. Unter Windows ist das Kontrollzentrum so z.B. auch durch das Startmenü verfügbar.

Verwaltung von Kalendern und Adressbüchern

Das Kontrollzentrum besteht aus zwei Teilen: in der Liste auf der linken Seite können Einträge ausgewählt werden, die dann rechts detaillierter dargestellt werden. In der Liste befinden sich neben Kalendern und Adressbüchern auch alle gekoppelten Geräte. Die Verwaltung von Geräten wird im nächsten Abschnitt erläutert, dieser Abschnitt befasst sich mit den synchronisierbaren Inhalten.

Screenshot: Kontrollzentrum mit ausgewähltem Kalender

Die Liste links ist nach Kategorien gruppiert. Mit den Plus-Schaltflächen neben den Kategorieüberschriften können neue Einträge hinzugefügt werden, im Falle der Kalender-Kategorie beispielsweise neue Kalender.

Die Detailansicht rechts gliedert sich in drei Teile. Oben steht der Name des ausgewählten Inhalts, der mit der Schaltfläche daneben geändert werden kann (Zahnrad-Symbol). Über den Dialog zum Ändern des Namens kann der Inhalt auch ganz gelöscht werden.

Darunter werden Synchronisationsbeziehungen dargestellt: für jedes gekoppelte Gerät kann mit der Schaltfläche auf der rechten Seite die Synchronisation gestartet oder gestoppt werden. Weitere Details zu Synchronisationsbeziehungen finden Sie in einem späteren Kapitel.

Zuletzt werden ganz unten etwaige Beschränkungen angezeigt, zum Beispiel wenn der Inhalt nur zum Lesen verfügbar ist und nicht verändert werden kann.

Verwaltung von Geräten

Wird im Kontrollzentrum links ein Gerät ausgewählt, werden rechts Details zu diesem Gerät angezeigt:

Screenshot: Kontrollzentrum mit ausgewähltem Gerät

Die Ansicht rechts ähnelt der Detailansicht von Inhalten: auch hier werden mittig Synchronisationsbeziehungen dargestellt, die mit den Schaltflächen rechts gestartet oder gestoppt werden können. Darunter wird der Zeitpunkt der letzten erfolgreichen Synchronisation angezeigt.

Während GeneralSync Daten bei Bedarf automatisch austauscht, kann über die Aktualisieren-Schaltflächen oben rechts auch eine sofortige Synchronisation erzwungen werden. Mit der Zahnrad-Schaltfläche links daneben kann bei Geräten mehr als nur der Name geändert werden:

Screenshot: Geräteeinstellungen

Abgesehen vom Gerätenamen und einigen Einstellungen für fortgeschrittene Nutzer kann hier mit der Einstellung Automatisch vertrauen festgelegt werden, ob und wann Synchronisationsbeziehungen automatisch angenommen oder aufgebaut werden:

Mit der Schaltfläche Entkoppeln... unten im Dialog können darüber hinaus und alle Synchronisationsbeziehungen entfernt und die Kopplung mit dem Gerät aufgehoben werden. Bereits übertragene Inhalte bleiben dabei unverändert erhalten. Auf dem anderen Gerät wird die Kopplung weiterhin sichtbar bleiben, bis dort ebenfalls entkoppelt wird.

Der Konfigurationsdialog

Neben den Schaltflächen zum Wechsel zwischen den beiden Tabs befindet sich in der Titelzeile des Kontrollzentrums auch eine Zahnrad-Schaltfläche zum Öffnen des Konfigurationsdialogs:

Screenshot: Konfigurationsdialog

Hier kann der Gerätename und die aktive Lizenz geändert werden. Darüber hinaus bietet der Konfigurationsdialog – wie auch einige andere Dialoge – einige Funktionen für fortgeschrittene Nutzer. Ändern Sie die unter Erweiterte Optionen angezeigten Einstellungen nur, wenn sie absolut sicher sind, was sie tun. Falsche Werte in diesem Bereich können verschiedene, schwerwiegende Fehler verursachen. Darunter befindet sich der Bereich zur Fehlerbehebung, in dem technische Informationen zu Ihrer Installation sowie Systemnachrichten angezeigt werden. Wenn Sie jemanden um Hilfe bitten (beispielsweise in unseren Foren), sollten Sie zumindest die dort angezeigte Versionsnummer angeben.

Kopplung mit Geräten

Bevor Informationen mit einem anderen Gerät ausgetauscht werden können, muss eine Kopplung durchgeführt werden. Aus technischen Gründen muss hierbei ein kurzer alphanumerischer Code auf einem der beiden Geräte erzeugt und auf dem anderen eingegeben werden. Kopplungs-Codes beachten die Groß- und Kleinschreibung und können nur einmal verwendet werden, während sie auf dem anderen Gerät angezeigt werden.

Um die Kopplung mit einem weiteren Gerät einzuleiten, klicken Sie auf die Plus-Schalfläche in der Überschrift Geräte in der Liste links im Kontrollzentrum. Auch im Rahmen der Ersteinrichtung wird eine Kopplung durchgeführt – das Vorgehen ist in beiden Fällen identisch.

Kopplungs-Code eines anderen Gerätes eingeben

Nachdem der Dialog zur Kopplung geöffnet wurde, kann direkt ein Kopplungs-Code eingegeben werden:

Screenshot: Kopplungs-Dialog, Code-Eingabe

Sofern das andere Gerät mit dem gleichen Netzwerk verbunden ist, werden nach Eingabe des Kopplungs-Codes alle notwendigen Daten ausgetauscht. Sie gelangen dann zum nächsten Schritt.

Fortgeschrittene Nutzer können auch eine Kopplung durchführen, wenn die Geräte nicht mit dem gleichen Netzwerk verbunden sind. Die hierfür benötigte Konfiguration würde jedoch den Rahmen dieser Anleitung sprengen, da bereits kleine Fehler zu Sicherheitsproblemen führen können. Wenn Sie wissen was Sie tun, finden Sie die entsprechenden Einstellungen in den erweiterten Optionen des Kopplungs-Dialogs sowie der Konfiguration.

Kopplungs-Code für ein anderes Gerät erzeugen

Wenn Sie stattdessen einen Code für die Eingabe auf dem anderen Gerät erzeugen wollen, wählen Sie die Option Code generieren:

Screenshot: Kopplungs-Dialog, Code-Erzeugung

Geben Sie den angezeigten Kopplungs-Code auf dem anderen Gerät ein. Der Dialog wird nach erfolgreichem Datenaustausch automatisch auf die nächste Seite wechseln, die im nächsten Abschnitt beschrieben wird.

Synchronisation mit neuem Gerät

Sobald alle notwendigen Daten ausgetauscht wurden, können Sie zwischen zwei Optionen wählen:

Screenshot: Kopplungs-Dialog, Synchronisationsoptionen

Synchronisationsbeziehungen

GeneralSync synchronisiert Daten automatisch im Hintergrund. Welche Daten mit welchen Geräten ausgetauscht werden, bestimmen die sogenannten Synchronisationsbeziehungen. Eine solche Beziehung verbindet jeweils einen Inhalt (z.B. Kalender) mit einem gekoppelten Gerät.

Typen von Synchronisationsbeziehungen

Es gibt zwei grundverschiedene Typen von Synchronisationsbeziehungen, zwischen denen beim Anlegen einer neuen Synchronisationsbeziehung gewählt werden kann:

Im Kontrollzentrum wird der Modus mit kleinen Symbolen angezeigt, die im nächsten Abschnitt genauer erläutert werden.

Zustände einer Synchronisationsbeziehung

Um Ihre Daten zu schützen, sendet und empfängt GeneralSync Daten nur nach Ihrer expliziten Zustimmung. Nach dem Anlegen einer Synchronisationsbeziehung muss diese auf dem anderen Gerät bestätigt werden. Sie können in den Geräteeinstellungen festlegen, die Bestätigung in bestimmten Situationen automatisch zu erteilen.

Eine neu angelegte Synchronisationsbeziehung ist daher zunächst inaktiv, bis die Bestätigung auf dem anderen Gerät erfolgt ist. Der Zustand einer Synchronisationsbeziehung lässt sich an der Farbe des danebenstehenden Symbols erkennen:

Aktive Synchronisationsbeziehung
Zwei im Kreis angeordnete grüne Pfeile Synchronisation in beiden Richtungen – der Inhalt ist auf beiden Geräten verfügbar. Änderungen auf einem Gerät werden automatisch an das jeweils andere weitergegeben. Sie können die Datenübertragung mit der Kreuz-Schaltfläche beenden.
Zwei im Kreis angeordnete grüne Pfeile Synchronisation schreibgeschützter Kopie – der Inhalt ist auf beiden Geräten verfügbar, aber nicht schreibbar. Wenn Änderungen von dritten Geräten aus empfangen werden, werden diese an das jeweils andere Gerät weitergegeben. Sie können die Datenübertragung mit der Kreuz-Schaltfläche beenden.
Grüner Pfeil nach rechts Bereitstellung [...] – das andere Gerät erhält Zugriff auf eine schreibgeschützte Kopie des Inhalts oder den angegebenen Teil davon. Änderungen werden automatisch an das andere Gerät weitergegeben. Sie können die Datenübertragung mit der Kreuz-Schaltfläche beenden.
Grüner Pfeil nach links Empfang schreibgeschützter Kopie – das andere Gerät stellt lesenden Zugriff auf den Inhalt oder einen Teil davon bereit. Sie können die Datenübertragung mit der Kreuz-Schaltfläche beenden.
Inaktive Synchronisationsbeziehung
Zwei im Kreis angeordnete gelbe Pfeile Gelber Pfeil nach rechts Gelber Pfeil nach links Synchronisationsbeziehung verfügbar – auf dem anderen Gerät wurde eine Synchronisationsbeziehung angelegt, die noch nicht bestätigt wurde. Klicken Sie auf die Abhaken-Schaltfläche, um die Synchronisation zu starten. (Das Symbol zeigt den Typ der verfügbaren Synchronisationsbeziehung an.)
Zwei im Kreis angeordnete gelbe Pfeile Gelber Pfeil nach rechts Gelber Pfeil nach links Bestätigung auf anderem Gerät ausstehend – es wurde eine Synchronisationsbeziehung angelegt, die auf dem anderen Gerät noch nicht bestätigt wurde. Sie können die Anfrage mit der Kreuz-Schaltfläche zurückziehen – oder die Beziehung auf dem anderen Gerät bestätigen, sofern dies nicht automatisch passiert. (Das Symbol zeigt den Typ der ausstehenden Synchronisationsbeziehung an.)
Keine Synchronisationsbeziehung
Rotes Kreuz Keine Synchronisation – Es findet kein Datenaustausch statt. Um das zu ändern, können Sie mit der Plus-Schaltfläche eine neue Synchronisationsbeziehung anlegen.
Rotes Kreuz Inkompatible Daten verhindern eine Synchronisation – Es findet kein Datenaustausch statt. Auf dem anderen Gerät wurde eine Synchronisationsbeziehung angelegt, die nicht bestätigt werden kann. Je nach Situation müssen Sie die Synchronisationsbeziehung auf dem anderen Gerät oder ein Kalender bzw. Adressbuch auf diesem Gerät entfernen, damit eine Synchronisation möglich wird.

Während aktive Synchronisationsbeziehungen sowohl bei Auswahl des Gerätes als auch bei Auswahl des Inhalts sichtbar sind, können inaktive Beziehungen auch nur in einer der beiden Listen auftauchen. So ist z.B. eine unbestätigte Synchronisationsbeziehung für Kalender nur bei Auswahl des Kalenders sichtbar, da der Kalender auf dem anderen Gerät eventuell noch nicht existiert.

Neue Synchronisationsbeziehungen anlegen

Um eine neue Synchronisationsbeziehung am PC hinzuzufügen, klicken Sie im Kontrollzentrum innerhalb der Liste der Synchronisationsbeziehungen auf die Plus-Schaltfläche neben dem Gerät bzw. Inhalt, der synchronisiert werden soll. Es wird nun der Dialog zum Anlegen einer Synchronisationsbeziehung angezeigt:

Screenshot: Dialog für neue Synchronisationsbeziehung

Wie bereits erwähnt, gibt es neben der bidirektionalen Synchronisation auch die Möglichkeit, eine schreibgeschützte Kopie weiterzugeben. In diesem Fall sind gegebenenfalls vorgefertigte Filter verfügbar, um die lesbaren Informationen einzuschränken. Diese finden Sie im Einschränken auf-Feld.

Wenn Sie eine nur lesbare Kopie eines Inhalts weitergeben wollen, sind die meisten Felder ausgegraut: in diesem Fall ist nur ein bidirektionaler Austausch möglich.

Klicken Sie nach Auswahl des Modus auf Ok, um die Synchronisationsbeziehung anzulegen. Die Beziehung bleibt zunächst inaktiv, bis sie auf dem anderen Gerät bestätigt wurde. Je nach Konfiguration erfolgt dies automatisch oder es wird dort eine entsprechende Aufforderung angezeigt. Mit der Bestätigung wird die Synchronisationsbeziehung aktiviert, Daten werden fortan automatisch im Hintergrund ausgetauscht.

Mit anderen Anwendungen auf GeneralSync zugreifen

Der Zugriff auf GeneralSync-Kalender und -Adressbücher mit anderen Anwendungen erfordert je nach Anwendung die Installation eines Add-ons, Add-ins oder anderweitiger Erweiterung. Details bezüglich der Verwendung von GeneralSync in einer unterstützten Anwendung finden Sie in der Dokumentation der verwendeten GeneralSync-Erweiterung (oder, im Falle einer nativ unterstützten Anwendung, der Dokumentation der Anwendung selbst).

Vielen Dank für Ihre Verwendung von GeneralSync!

Sollten Sie Rückfragen oder Verbesserungsvorschläge bezüglich dieser Anleitung oder GeneralSync im Allgemeinen haben, freuen wir uns über Ihre Rückmeldung – kontaktieren Sie uns!